G&G Reitsport
Reitverein Bad Soden
Reit- und Fahrverein

Chronik - Erinnerungen von Heinrich Hörold

 
 
-> Link zurück auf die Chronik-Tabelle

Die folgenden Bilder entstanden in der Zeit um 1950 - 1951, also direkt nach der Neugründung des Vereins nach dem Krieg. Sonntags traf man sich zur Reitstunden auf dem Reitplatz an der Kronberger Straße. Damals noch ein Grasplatz! Nicht alle Pferde wurden von ihren Besitzern geritten, im Gegenteil, der Verein suchte für die Reiter, die aber kein Pferd hatten, nach Pferden in Bad Soden. Der Reitlehrer hier unten in den Bildern war Herr Münch, der jeden Sonntag von Herrn Stark extra für die Reitstunde abgeholt wurde. Damals war der Platz noch auf gleicher Ebene wie die Kronberger Straße, das sieht man hier ganz deutlich. Später wurde der Platz dann begradigt und die heute noch sichtbare Abstufung von gut 1,5 m in die Tiefe von der Straße entstand. 

Oberes Bild: Eine Reitstunde mit 10 Reitern! In perferkter Disziplin!

Unteres Bild: Herr Hörold im Sprung mit seinem "Prinz"

Von Montag bis Samstag Arbeitspferde, am Sonntag Sportpferde!

Bild oben links: Heinrich Hörold auf seiner "Meta", oben rechts und unten links dann auf dem "Prinz". Damals hatten Hörolds insgesamt 3 Pferde. Unten rechts sieht man ihn bei seiner Reitabzeichen-Prüfung, die in Neuenhain abgenommen wurde. Der Reitlehrer, der ihn prüft, ist er Herr Körner, ein ehemaliger Offizier von der Kavallerie in der Wehrmacht. Nach Herrn Körner wurde Herr Münch dann in der Folge der Reitlehrer. 

Und hier auch ein Bild von einem Ausritt zum Rettershof, wie er damals immer wieder gern unternommen wurde. 

In der Mitte, linkes Bild: linker Reiter: Herr Kain und "Fanny", rechter Reiter: Herr Hörold und "Prinz", auch einzeln abgebildet oben rechts und Mitte rechts. Unten links auch noch mal ein Bild vom alten Platz und unten rechts ein Bild von Dr. Lorenz, damaliger 1. Vorsitzender, wahrscheinlich bei einem Ausflug zur roten Mühle, rechts neben ihm wieder der Reitlehrer Herr Münch.

 

Herr Hörold berichtete bei der Übergabe der Bilder im Juni 2014, daß damals diverse berühmte Leute nach Bad Soden kamen, um dort zu reiten: der Prinz von Hessen (allerdings vor dem Krieg), Liselotte Linsenhoff, Joseph Neckermann. Nach und nach wurde das Reiten ein Hobby, das auch finanzkräfte Personen anzog. So wurde das Begradigen des Platzes gespendet, es wurde in das Reiten in Bad Soden investiert. Im Jahr 1955 wurde darum auch der Beitrag von 3 auf 5 Mark (!) erhöht, für einige der früheren, ländlichen Reiter in Bad Soden dadurch unerschwinglich. Herr Hörold hat in dem Jahr geheiratet und konnte sich die Reiterei nicht mehr leisten, also mußte er seine Mitgliedschaft kündigen. Dennoch ist er bis heute dem Verein eng verbunden und hat den Neubau täglich besucht und ist auch heute noch immer ein häufger Gast auf der neuen Reitanlage.

Der Verein dankt Herrn Hörold herzlich für das Teilhaben an seinen Erinnerungen. 

Besucherzähler
Gesamt:
774991
Letzten Monat:
4278
Diesen Monat:
1584
Gestern:
149
Heute:
106